Der DEKL-Blog


REFORMATIONSKONZERT

Orquestra Metropolitana de Lisboa im Teatro Thalia

Samstag, 21. Oktober 2017, 21 Uhr, Teatro Thalia

 

J. Brahms Cinco Prelúdios Corais, do Op. 122 (arr. Paul Angerer)

F. Chaves Concerto de Sombras, para violino e orquestra (estreia absoluta)

F. Mendelssohn Sinfonia N.º 5, Op. 107, Reforma

Felix Mendelssohn Bartholdy hat die "Symphonie zur Feier der Kirchen-Revolution", wie das Werk ursprünglich hieß, anlässlich der 300-Jahr-Feier "Confessio Augustana" komponiert. Die Sinfonie entstand im Winter 1829/1830 als zweite der fünf Sinfonien Mendelssohns.

 



Die Festlichkeiten zu 300 Jahre "Confessio Augustana", zu drei Jahrhunderten Protestantismus, standen 1830 an, und der protestantisch getaufte Mendelssohn schrieb zu diesem Anlass ein großes Werk, das als Sinfonie für den Konzertsaal konzipiert war und mit kirchlichem Charakter dem theologischen Thema entsprach. Aber das Jubiläumsjahr verstrich ungefeiert in den Wirren der französischen Juli-Revolution, die auch in Deutschland protestantische Feierlaune vereitelte. Seine Reformations-Sinfonie erschien erst über 20 Jahre nach Mendelssohns Tod im Druck und zwar als Nummer 5 seiner Sinfonien und mit der verwirrend hohen Opuszahl 107. Der Schlusssatz verbindet eine Choralvariation von Martin Luthers Choral Ein feste Burg ist unser Gott mit der Sonatensatzform. Ebenso spielt das Orchestra METROPOLITANA de Lisboa die Transkription von fünf Choralvorspielen von Johannes Brahms, Opus 122 (arrangiert von Paul Angerer) sowie die Welturaufführung des Concerto de Sombras für Violine und Orchester von dem zeitgenösischen portugiesischen Komponisten Francisco Chaves. Er ist u.a. Preisträger des Wettbewerbs Neue Komponisten der METROPOLITANA im Jahr 2013. Der Dirigent Michael Zilm war Ende der 70er Jahre Assistent bei Herbert von Karajan. Seit 1990 arbeitet er mit dem Orchestra Gulbenkian und dem Orchestra METROPOLITANA in Lissabon zusammen.

Violine: José Teixeira
Violine: José Teixeira
Dirigent: Michael Zilm
Dirigent: Michael Zilm


Außerdem laden wir Sie herzlich ein zu unserem Gottesdienst am 22.10. um 11h00 Uhr mit Orgelwerken von Johannes Brahms und anschließendem Imbiss im Garten.

Der Dirigent Michael Zilm wird anwesend sein.

WOZU RELIGION? 500 Jahre Reformation



WOZU RELIGION? 500 Jahre Reformation


Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf (München)


Dienstag, 17. Oktober, 18.30 Uhr in der Dt. Ev. Kirche

 


Vortragsabend mit anschließender Diskussion bei Brot und Wein

Einer der führenden und kritischsten protestantischen Theologen

Deutschlands ist bei uns zu Gast!


Gemeinsam mit dem Goethe-Institut und der Universidade Católica ist es uns gelungen, Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf aus München zu uns nach Lissabon einzuladen. Einigen wird er aus seinen regelmäßigen Beiträgen in der FAZ und der NZZ oder seinen zahlreichen Publikationen bekannt sein.

Prof. F. W. Graf ist sehr daran interessiert, unsere Gemeinde kennenzulernen. Er möchte mit uns darüber diskutieren, welche Bedeutung die Reformation heute hat. Wie "ökumenisch" sollte die Reformation im Jahr 2017 gefeiert werden? Und was würde Luther zu unserer heutigen Kirche sagen?

Wir freuen uns, wenn möglichst viele von Ihnen und Euch teilnehmen und wir gemeinsam ins Gespräch darüber kommen, was den protestantischen Glauben im 21. Jahrhundert ausmacht!

Herzlichst, Ihre und Eure Gemeindekirchenräte und Pfarrer der DEKL




Friedrich Wilhelm Graf wurde 1948 geboren und studierte evangelische Theologie, Philosophie und Geschichte in Wuppertal, Tübingen und München. Er war Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität München und ist Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Er war Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin und ist vielfältig in den Medien präsent. Seit 1994 ist der Präsident der Ernst-Troeltsch Gesellschaft und damit maßgeblich verantwortlich für die Kritische Gesamtausgabe der Werke dieses Kulturphilosophen. Von Graf erschienen u.a. „Die Wiederkehr der Götter“ (2005), „Politik und Religion. Zur Diagnose der Gegenwart“ (2013), oder „Götter Global“ (2016).

Wir danken der Bartholomäus Brüderschaft für die Unterstützung dieses Abends.

 


Reformationsjubiläum - auch in Portugal

In diesem Jahr jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers in Wittenberg zum 500. Mal. Dies wird in Deutschland und ganz Europa gefeiert. durch seine fundamentalen Anfragen an bestimmte damalige Praktiken der Kirche viel Neues in Gang gesetzt. Die Gottesdienste wurden mehr und mehr in der Landessprache und nicht mehr auf Latein gefeiert, durch die Erfindung des Buchdrucks war es möglich, die reformatorischen Lehren schnell und großflächig unter die Leute zu bringen. Menschen lernten lesen und schreiben – Gelehrte gab es nun nicht mehr nur in den Kirchen und Klöstern, sondern auch im weltlichen Bereich.

 

Ohne Frage - Die reformatorische Bewegung hat eine wichtige Rolle für die Entstehung der Moderne in Europa gespielt. Auch, wenn Portugal von der Reformation weitgehend unberührt geblieben ist, gibt es in diesem Land heute zahlreiche protestantische Kirchen.

Deshalb beteiligen wir uns in unseren vier Gemeinden an den Feierlichkeiten des Reformationsjubiläums, unter anderem mit dieser besonders gestalteten Ausgabe des BOTEN AUS LISSABON.

 

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

 



Reformationsjubiläum 2017 in Lissabon

In diesem Jahr jährt sich der Thesenanschlag Martin Luthers in Wittenberg zum 500. Mal. Dies wird in Deutschland und ganz Europa gefeiert. Auch wenn Martin Luther mit seinen Reformbestrebungen nie im Sinn gehabt hatte eine neue Kirche zu gründen, wurde durch seine fundamentalen Anfragen an bestimmte damalige Praktiken der Kirche viel Neues in Gang gesetzt.

 

Die Gottesdienste wurden mehr und mehr in der Landessprache und nicht mehr auf Latein gefeiert, durch die Erfindung des Buchdrucks war es möglich, die reformatorischen Lehren schnell und großflächig unter die Leute zu bringen. Menschen lernten lesen und schreiben – Gelehrte gab es nun nicht mehr nur in den Kirchen und Klöstern, sondern auch im weltlichen Bereich. Die reformatorische Bewegung hat eine wichtige Rolle für die Entstehung der Moderne in Europa gespielt.

Die Deutsche Evangelische Kirche in Lissabon beteiligt sich mit verschiedenen Aktivitäten am Reformationsjubiläum. Auch die Benennung der Kirche zur Martin-Luther-Kirche am 31.10.2017 zählt zu den Reformationsfeierlichkeiten.

Das gesamte Programm mit allen Veranstaltungen und Aktionen in Lissabon finden Sie HIER.


Sommerfest - 25. Juni 2017

 

Liebe Freunde, Mitglieder und Gäste,


m Juni neigt sich das "Lissabonner Gemeindejahr" traditionell dem Ende entgegen. Mit unserem Ökumenischen Sommerfest am 25. Juni verabschieden sich viele in die Sommerpause und wir müssen Menschen aus unserer Gemeinde Lebwohl sagen, die nach Deutschland zurückziehen.

Deshalb freuen wir uns, wenn wir mit möglichst vielen von Ihnen und Euch das Sommerfest feiern können! Wir beginnen mit einem ökumenischen Familiengottesdienst um 11h00. Direkt im Anschluss daran wir dann im Kirchgarten und im Hof gefeiert. Für Fassbier und Würstchen vom Grill sorgen wir. Wenn jeder der kommt, noch eine Kleinigkeit zum Büffet beisteuern könnte - Das wäre toll! Wir freuen uns über einen Salat, Fingerfood, Nachtisch oder Kuchen!

 

Alle unsere Termine und Veranstaltungen im Juni findet ihr in der Navigation unter AKTUELLES.

 

Wir freuen uns auf Euch!



Portugiesische Bibelfliesen

We proudly present: Unser Projekt zum Reformationsjubiläum!

Von Wittenberg bis Lissabon: Die weltweit erste portugiesische Fliesenbibel! Die Bibel von der Schöpfung bis zu den ersten christlichen Gemeinden auf über 150 Fliesen gemalt! Wir kombinieren eine friesische Tradition mit portugiesischer Fliesenkunst. Beiden gemeinsam ist: Blaue Farbe auf weißem Grund!




Eine portugiesische Fliesenbibel? Das ist interkulturelles Projekt von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und allen, die Lust haben, die Bibel im Reformationsjahr neu ins Bild zu setzen!

Auch in Wittenberg warten bereits 100 Fliesen darauf, mit biblischen Geschichten bemalt zu werden. Vom 11.-17. Juli ist ein Team unserer Gemeinden bei der Weltausstellung im Gasthaus Ökumene anzutreffen. Die bemalten Fliesen werden in Wittenberg gebrannt und danach 2700 km weit nach Lissabon transportiert. Hier weihen wir dann am 31.10. an unserer Kirchenmauer unsere fertige Fliesenbibel ein! Alle, die in Wittenberg mitgemalt haben, sind natürlich ganz herzlich eingeladen, ihre Fliese dann vor Ort in Lissabon zu bewundern!



Wer Lust hat sich zu beteiligen: Am 25. Juni beim ökumenischen Sommerfest hier in Lissabon oder vom 11.-17. Juli in Wittenberg könnt Ihr Eure eigene Bibelfliese gestalten!

 

Ein großer Dank gilt der EKD, die uns die Realisierung dieses Projekts finanziell ermöglicht!

Unser Bibelfliesenteam hat gerade begonnen, die ersten Probeexemplare zu erstellen. Das Ergebnis seht Ihr hier! Na, auf den Geschmack gekommen?


Alles neu macht der Mai!

 

Der neue "Bote aus Lissabon" ist da!

 Rechtzeitig zum 1. Mai liegt er druckfrisch auf dem Schreibtisch bzw. als fertige PDF-Datei zum download bereit hier auf unserer website.

Informiert euch über die wichtigsten Termine der kommenden Monate, stöbert in Artikeln über unser Gemeindeleben und schaut euch um, was bei unseren Partner-Gemeinden in Porto, auf Madeira und im Algarve so los ist.

Hier auf unserer homepage unter dem Menüpunkt "Gemeindebrief" findet ihr übrigens auch ältere Ausgaben. Und wer bei uns Mitglied ist, dem schicken wir den Boten auch direkt nach Haus.

 Wir wünschen: Viel Spaß beim Lesen!